Wasserski -und Wakeboardfahren auf und an der Ostsee

Beim Wasserskifahren steht man auf zwei Skiern, ähnlich wie normale Ski. Auf der Ostsee wird man meist durch ein Motorboot gezogen, bei einer Wasserskianlage von einem Wasserskilift. Die Körperspannung ist bei dieser Sportart sehr wichtig. Laien wird ein Lehrer zur Seite gestellt oder es können spezielle Anfängerkurse belegt werden, so dass sich viele schon nach kurzer Zeit auf dem Wasser halten können. Bei den meisten Wasserskianlagen können Kinder ab 6 Jahren, unter der Voraussetzung schwimmen zu können, auf die Ski steigen.

Eine zweite Möglichkeit sich über Wasser zu halten ist mit einem Wakeboard, es ähnelt einem Snowboard. Man steht seitlich zum Wasser auf dem Board und lässt sich ebenfalls über das Wasser ziehen.

Wasserski -und Wakeboardfahren ist an der Ostsee natürlich ein großes Thema, da die idealen Bedingungen gegeben sind. An einigen Stellen der Ostsee wird das Fahren von Wasserski und Wakeboard direkt auf der Ostsee angeboten. Es gibt allerdings auch viele Wasserskiparks entlang der Ostseeküste wie zum Beispiel in Zirkow auf Rügen, in Ribnitz-Damgarten oder in Süsel in Ostholstein an der südlichen Ostseeküste.

Für Fortgeschrittene und Profis gibt es verschiedene Hindernisse über die gesprungen werden können. Beim Wasserskisport gibt es verschiedene Disziplinen wie den Figurenlauf, Slalom und Springen. Dazu finden regelmäßig Europa -und Weltmeisterschaften statt.